Plissee ohne Bohren fest verspannt

Plissee fest verspannt
Die meisten Plissees werden als "fest verspannt" bezeichnet. Doch was bedeuet das eigentlich?

Im Handel gibt es verspannte und freihängende Modelle zu kaufen. Beide Variante unterscheiden sich von der Anbringung und von den Halterungen. Was bedeutet das? Ein Plissee ohne Bohren fest verspannt wird wegen der auf Spannung stehenden Seile so genannt. Diese befinden sich am Plissee links und rechts. Das Plissee, auch Faltstore genannt, kann an jede beliebige Stelle der auf Spannung stehenden Seile auseinander- und zusammengezogen werden. Sie dienen also der Führung des Faltstores. Da die Seile bzw. Schnüre oben und unten an der Halterung angebracht sind, werden diese also fest verspannt genannt.

Verschaffen Sie sich einen Überblick über empfehlenswerte hochwertige und günstige Plissees, die fest verspannt sind.

Die Schnüre können teilweise gekürzt werden, falls die Länge des Fensters kürzer als die beiden Schnüre sind (kürzbar). Bei einem Plissee ohne Bohren fest verspannt gibt es drei verschiedene Arten, den Faltstore anzubringen:

  • Klemmträger, auch Klemmfix genannt,
  • Spannschuh und
  • Führungsschienen, die an der Scheibe geklebt werden können.

Klemmträger werden am Fensterrahmen oben und unten jeweils links und rechts montiert. Die Klemmträger sind in der Regel ein Stück weiter auseinander, als die Fensterscheibe breit ist. Das bedeutet, dass die fest verspannten Schnüre am Fensterrahmen verlaufen. Dadurch verdeckt das Plissee auch ein Stück vom Rahmen links und rechts. Wichtig ist hierbei, dass der Klemmträger / Klemmfix nicht zu weit auseinander sind, sonst kollidiert eine Schnur mit dem Fenstergriff. Eine ausführliche und verständliche Anleitung, wie ein Plissee ausgemessen wird, kann unter Plissee richtig ausmessen nachgelesen werden.

Der Vorteil bei Klemmträgern ist, dass diese nicht geklebt werden müssen, sondern auch am Fensterrahmen geklemmt werden können. Damit diese einen guten Halt haben, wird der Klemmträger mit einer Schraube befestigt. Die Schraube beschädigt aber nicht den Fensterrahmen, sondern zieht den Klemmträger lediglich fest. Daher wird diese Art der Montage auch Plissee ohne Bohren genannt.

Ein weiterer Vorteil beim Klemmfix ist es, dass keine Sonnenstrahlen bzw. Licht durch das Plissee an der Seite hindurchscheint. Das liegt daran, dass das Plissee breiter als die Fensterscheibe ist und einen Teil vom Fensterrahmen verdeckt.

Anders sieht es bei der Montage mit Spannschuhen aus. Diese werden an den Ecken oben und unten an der Fensterfalz angebracht. Der Fensterfalz ist die kleine schmale Fläche vor der Glasscheibe. Die Anbringung mit Spannschuhen wird allgemein als die elegantere Variante bezeichnet, weil diese nicht so auffällig ist, wie es beispielsweise bei den Klemmträgern der Fall ist.

Das Prinzip ist wie bei den Klemmträgern: An den Spannschuhen verläuft jeweils eine Schnur links und rechts nach unten. Die Schüre stehen unter Spannung und werden daher auch als Plissee fest verspannt bezeichnet. An den Schnüren verläuft das Plissee entlang. Sie können dieses an jede beliebige Stelle zusammen- und auseinanderziehen.

Ein weitere Variante sind Führungsschienen. Diese können sowohl am Fensterrahmen als auch an der Glasscheibe angebracht werden. Die Montage mit Führungschienen wird im Handel mit Kleben (ohne Bohren), aber auch mit Schrauben angeboten (mit Bohren). Der Artikel Plissee Montage zeigt eine verständliche Anleitung für die jeweilige Montageart.

Freihängende Plissees

Freihängende Plissees werden nur oben befestigt und hängen unten frei. Das heißt, die obere Schiene ist fest montiert und die untere Schiene ist frei beweglich. Sie können

  • am Fensterflügel
  • direkt vor dem Glas oder
  • in oder vor der Fensternische (Decke, Wand)

montiert werden. Der Nachteil ist, dass diese Plissees oft pendeln. Im Handel werden jedoch auch stabilisierende Pendelsicherungen angeboten – meist gegen Aufpreis. Eine weitere Variante sind Magnethalter, die die untere Schiene halten. Die Magnethalter können am Fensterrahmen ohne Bohren angebracht werden. Vor allem beim Kippen des Fensters ist ein stabiles freihängendes Plissee deutlich besser, da das diesese dann nicht pendelt.

Das Auf- und Zumachen erfolgt meistens über eine Zugschnur. Das System ist ähnlich wie bei einer Jalousie. Ob die Zugschnur links oder rechts ist, kann in der Regel frei gewählt werden. Mittels Schnappschloss kann die Höhe des Faltstores frei justiert werden.

Auch bei einem freihängenden Plissee gibt es Modelle, bei denen Sie zwei unterschiedliche gefaltete Stoffe auseinander- und zusammenziehen können. Es gibt beispielsweise freihängende Faltstores, die zwei unterschiedliche transparente Stoffe haben. Je nach Lichteinfall können Sie dann den entsprechenden Stoff auseinanderziehen.

Auch die freihängenden Plissees können ohne Bohren angebracht werden. Meistens werden hierfür Klemmhalter angeboten.

Überblick über hochwertige und günstige verspannte Plissees verschaffen.

 

Weitere Artikel rund um das Plissee